Eggeweg / Hermannshöhen

Ein ganz besonderes Erlebnis bietet eine Wanderung auf dem Eggeweg - dem ersten „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ und Teil der Hermannshöhen.

Im September 2004 hat der Deutsche Wanderverband den Eggeweg als deutschlandweit ersten „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet. Zu den Bewertungskriterien gehören die lückenlose und übersichtliche Markierung, landschaftliche Abwechslung und ein hoher Anteil an Naturwegen.

Das Besondere am Eggeweg ist, dass er kein "Retortenweg", sondern einer der ältesten Wege Deutschlands ist. Er verfolgt den historischen Verlauf einer Heer- und Handelsstraße und ist älter als andere historische Handelsstraßen, wie z.B. der Königsweg (via regia).

Der Eggeweg bildet eine Teilstrecke des Europäischen Fernwanderweges Nr. 1 (Nordsee – Bodensee – St. Gotthard – Mittelmeer) und verbindet auf einer Strecke von 70 km den Höhenzug des Eggegebirges im Norden mit dem Sauerland im Süden.

Der Weg beginnt im Norden an den Externsteinen bei Horn-Bad Meinberg und endet im Süden im Tal der Diemel bei der alten sächsischen Eresburg, dem heutigen Obermarsberg. Auf seinem Verlauf trifft man auf viele Sehenswürdigkeiten wie das ehemalige Benediktinerinnenkloster 
Willebadessen, die Burg Iburg und das ehemalige Zisterzienserkloster bei Hardehausen.

Der Weg ist über die volle Länge mit einem weißen X (bzw. E1) markiert. Von dem ca. 70 km sind fast 30 km als Fußpfade neben dem befestigten Weg hergeführt. 23 Schutzhütten gewähren dem Wanderer bei Regen Zuflucht. Natürlich können Sie den Eggeweg auch pauschal erleben – ohne sich um Gepäcktransport und Unterkunft sorgen zu müssen.


Tourenplanung: im TEUTO_Navigator

NTW_Eggeweg-Beitrag Auf dem Lippischen Velmerstot (Eggeweg) Eggeweg Teutonia Klippen_Eggeweg Bierbaums Nagel_Eggeweg
5 von 5 Bildern insgesamt