Sieben auf einen Streich

Länge: 207 km
Ausgangspunkt: Parkplatz am Feuerteich, Nieheimer Str., 33034 Brakel
Koordinaten: GPS 51.71693, 9.17909

Historische Stadt- und Ortskerne im Teutoburger Wald - Sieben historische Stadt- und Ortskerne gilt es bei dieser Tour zu entdecken. Egal wo ihr die Fahrt beginnt, die abwechslungs- und kurvenreichen Landstraßen führen über die sanften Hügelkuppen der Mittelgebirgslandschaft, vorbei an schönen Aussichten und mitten hinein in Städte voller Geschichte und Geschichten.

Märchenhaft los geht es in Brakel: "Dat Mäken von Brakel" ist ein kurzes Märchen in Brakeler Platt, das die Brüder Grimm in ihre Sammlung "Kinder- und Hausmärchen" aufgenommen hatten. Es erzählt, dass die Heilige Anna unverheirateten Mädchen zu einem Manne verhelfen könne... Begegnen kann man dem „Anneken“ auch heute noch: Am Brunnen auf dem Marktplatz oder beim Annentag, der größte Innenstadtkirmes im Weserbergland.

Von Brakel geht es weiter nach Höxter. Eine Erlebnisführung mit Jost Ziegenhirt – einst einer der reichsten Bürger Höxters – führt durch die alten Winkel und Gassen der Stadt. Überliefert sind von dem Lebemann nicht nur seine Vorlieben für schwarz gebrautes Bier und Froschschenkel, sondern auch so manche Wirtshausschlägerei. Noch mehr Geschichten könnt ihr in Corvey auf den Grund gehen: hier arbeitete August Heinrich Hoffmann von Fallersleben die letzten 14 Jahre seines Lebens in der fürstlichen Schlossbibliothek.

Nach so viel Geschichte ist erst einmal Fahrvergnügen angesagt. Eine Berg- und Talfahrt erwartet euch zwischen Eilversen und Bremerberg, dann geht es schwungvoll auf den Köterberg. Vom höchsten Aussichtspunkt der Region und bekannten Motorradtreff habt ihr einen fantastischen Rundumblick. Weiter führt die Tour über das ehemalige Kloster Falkenhagen nach Lügde.

Lügde gilt als eine der ältesten Fachwerkstädte im Kreis Lippe. Legendäres Highlight in jedem Jahr ist der traditionelle Osterräderlauf am Ostersonntag: dann werden brennende Eichenräder den Osterberg hinabgerollt, um die Wintergeister zu vertreiben und eine reiche Ernte vorherzusagen.

Auf kurvenreichen Strecken geht es über die Ottensteiner Hochebene, die tolle Ausblicke über das Weserbergland eröffnet und weiter durch das Extertal mit seiner hügeligen und abwechslungsreichen Landschaft in Richtung Lemgo. In der historischen Hansestadt erwartet euch über 800 Jahre Stadtgeschichte und ein mittelalterlicher Stadtkern mit reich geschmückten, prächtigen Stein-und Fachwerkhäusern. Auch das Weserrenaissance-Museum im Schloss Brake lohnt einen Besuch.

Der nächste Stopp lohnt sich in Blomberg: der historische Stadtkern mit seinen schönen Fachwerkhäusern lässt noch immer den typisch "lippischen" Grundriss mit drei parallelen Straßenzügen erkennen.

Von Blomberg ist es nur ein kurzes Stück bis ihr – vorbei am SchiederSee – die Stadt Schieder-Schwalenberg erreicht. Wie ein Schwalbennest schmiegt sich die idyllische Altstadt Schwalenbergs mit den historischen Fachwerkhäusern an den Burgberg, auf dessen Sporn weithin sichtbar die Burg thront.

Durch die weite Hügellandschaft geht es schließlich nach Nieheim - Heilklimatischer Kurort und Stadt für echte Genießer. In der ehemaligen Ackerbürgerstadt mit ihrer mehr als 750-jährigen Geschichte bestimmt ein kleiner „Runder“ das Geschehen. Er ist auch Hauptdarsteller des Deutschen Käsemarktes – der Nieheimer Käse. Auch ein Besuch im Sackmuseum in der Wasserstraße lohnt sich. Hier dreht sich alles um „alte Säcke“.


Die Tour in TEUTO_Navigator

part of outdooractive