Tour 7 - Nieheim - Unterwegs auf dem Natur-Erlebnispfad

Einblicke in die Natur
Vorbei an sprudelnden Quellen, fruchtbaren Feldern,  blühenden Wiesen und den Nieheimer Flechthecken  nehmen Sie die Natur und die Geschichte mit allen Sinnen wahr. Wir laden Sie an 18 Stationen ein, die Natur  spielerisch zu hinterfragen, zu erkennen und zu  verstehen. Biologische und physikalische Prozesse, sowie  die Eigenheiten der Natur werden Sie direkt vor Ort erfahren. Ein „kleiner schwarzer Vogel“ weist Ihnen den Weg durch Wald- und Wiesenlandschaft hin zu den Erlebnissen.

Flechten & Binden
Es klingt so einfach: Haseln pflanzen, in drei Etagen binden und schon hat man eine Flechthecke. Und doch ist die Nieheimer Flechthecke ein richtiges Kunstwerk und diente früher als lebender Zaun zwischen den Weideflächen. Aufgrund des Wandels in der Landwirtschaft wurden die Flechthecken im Laufe der letzten 50 Jahre immer mehr durch Drahtzäune ersetzt oder wuchsen zur Feldhecke aus. Die Flechthecke kann aber auch heute noch einen wesentlichen Beitrag zur ökologischen Stabilität der Landschaft leisten. Sie dient als Windschutz und ist Brutstätte für seltene Vogelarten.

Attacke
Der Wartturm auf dem Holsterberg ist ein Zeuge für die Stadtrechte Nieheims, die seit etwa 1243 bestehen. Von der wehrhaften Natur des Turms inspiriert, findet sich hier das Kunstwerk  „Attacke“ des niederländischen Künstlers Auke de Vries. Es besteht aus fünf in der Wand des  Turms verankerten Speeren. Von der obersten Etage des Turms kann man den Blick herrlich weit schweifen lassen.


Die Tour im TEUTO_Navigator: