Hungerbergturm

Grandiose Aussicht aus 350 m Höhe


Wer den steilen Aufstieg auf den Hungerberg und die ca. 90 Stufen zur Aussichtsplattform erklommen hat, wird mit einer tollen Aussicht belohnt. Gleichzeitig hält der Turm die Erinnerung an die vor 175 Jahren dort errichtete Station Nr. 30 der optischen Telegrafenlinie wach. Der Turm steht in unmittelbarer Nähe der ehemaligen Station, die 1850 abgebrochen wurde, und auf deren Fundament heute die Hungerbergkapelle steht.

 

So kommen Sie hin:

Sie können Ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz der Abteikirche Marienmünster oder auf dem Rad- und Wanderparkplatz in Vörden parken. Von da aus folgen Sie zu Fuß den beschilderten Wanderwegen mit dem Turmsymbol.

Panoramablick vom Hungerberturm