Kleinste Stadt in Ostwestfalen

Ob mit fest geschnürten Wanderstiefeln oder auf dem Drahtesel – wer Marienmünster mit seinen 13 Ortschaften in idyllischer Landschaft entdecken will, hat hierzu auf gut ausgeschilderten Rad- und Wanderwegen reichlich Gelegenheit.

...wenn Sie das Natürliche lieben

Der faszinierende Panoramablick vom Aussichts- und Museumsturm auf dem Hungerberg (325 m) entschädigt für den steilen Aufstieg und das Erklimmen der 111 Stufen.

Dominiert wird die Landschaft von der ehemaligen Benediktinerabtei Marienmünster, die der Stadt ihren Namen gegeben hat. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist eine der besterhaltenen Klosteranlagen in Nordrhein-Westfalen.

Die Kulturstiftung Marienmünster hat sich den Erhalt der Klosteranlage zur Aufgabe gemacht, um so Wissenschaft, Kultur und Kunst zu fördern. Aufführungen im neuen Konzertsaal der ehemaligen Ackerscheune begeistern Künstler und Zuhörer gleichermaßen. Abenteuerspielplatz, Minigolfplatz und Freizeithallenbad mit Saunalandschaft sorgen für Abwechslung und Erholung. Ferienhäuser, gemütliche Hotels und Gasthäuser laden zum Verweilen ein.


Informationen:
Tourist-Information
Schulstraße 1
37696 Marienmünster

Telefon: 05276 989818

Geschichte und Natur