Auf Benedikts Spuren durch die Klosterregion

Vor mehr als 1500 Jahren verfasste der Gründer des Benediktinerordens eine Regel, die nicht nur das Zusammenleben in den Klöstern ordnet, sondern auch heute noch dem eigenen Dasein einen Sinn geben kann.


Ein neuer Job, Kinder, die uns vor neue Herausforderungen stellen, partnerschaftliche Unstimmigkeiten, schon wieder eine neue App, die wir nicht verstehen…. immer wieder stellt uns der Alltag vor neue Herausforderungen. Wer all das einmal zurücklassen möchte, der kann sich in der Klosterregion Kreis Höxter neu besinnen. Lassen Sie sich ein auf ein Abenteuer im Sinne des heiligen Benedikt und folgen Sie diesem zu ausgewählten Stationen in der Region. An insgesamt acht Orten erwarten Sie Hörgeschichten mit einer modernen Interpretation der Benediktsregel. Denn auch heute noch kann die Regel wertvolle Impulse für das eigene Leben geben.

Erfahren Sie beispielsweise in Marienmünster etwas über das Zuhören und die Stille, den offen Blick und die Achtsamkeit. Lenken Sie in Hardehausen Ihren Blick auf die Werke der Schöpfung und lassen Sie sich von der Begeisterung der Jugend mitreißen. In Herstelle dreht sich alles um die Prioritäten im Leben – wann haben Sie zum letzten Mal in aller Ruhe darüber nachgedacht? Versuchen Sie es doch einfach mal Hier und Jetzt.

Auch all die anderen Stationen halten spannende Aufgaben für Sie bereit. Probieren Sie mal eine halbe Stunde zu schweigen, auch im Internet. Loben Sie die Arbeit anderer oder lassen Sie Ihre Reisebegleitung den weiteren Tagesablauf bestimmen. Alles nichts Außergewöhnliches - wenn man nur den richtigen Anstoß erhält.


Begeben Sie sich vor der geschichtsträchtigen Kulisse der Klöster auf eine spannende Reise und lassen Sie sich überraschen, wie aktuell die 1500 Jahre alte Regel des heiligen Benedikt noch heute ist.

 

Klösterlicher Stepptanz

Im Besucherzentrum der Abtei Marienmünster sind Gäste aufgefordert, die Benediktiner-Regeln selbst „auszuprobieren“. Hans-Hermann Jansen von der Kulturstiftung Marienmünster erläutert, wie der Transfer gelingt und welche Register man ziehen muss.

Zum Podcast