Begegnungen mit Dornröschen, Schneewittchen & Co

Länge: 170 km
Ausgangspunkt: P-Platz „Floßplatz“, 37671 Höxter
Koordinaten: GPS 51.77222, 9.38477

Begegnungen mit Dornröschen, Schneewittchen & Co. - Märchen und Sagen gehören ebenso zum Weserbergland wie die malerischen Fachwerkorte, die historischen Burgen und Schlösser und natürlich die Weser. Auch die Brüder Grimm ließen sich von der abwechslungsreichen Flusslandschaft zu vielen ihrer berühmten Märchen und Sagen inspirieren – da verwundert es nicht, dass man den Märchenfiguren auch heute noch überall begegnen kann: im Wald, am Fluss und direkt neben der Straße.

Bereits in Höxter könnt ihr den ersten märchenhaften Gestalten begegnen, die euch von nun an nicht mehr loslassen werden: Wer kennt sie nicht, Hänsel und Gretel und natürlich die böse Hexe - die berühmten Märchenfiguren der Brüder Grimm. Treffen kann man sie nicht nur am Hänsel und Gretel Brunnen, sondern auch am Höxteraner Märchensonntag (im Oktober). Auch Frau Holle hat dann ihren Auftritt und lässt aus einem Fenster der märchenhaften Dechanei Bonbons in die Fußgängerzone schneien.

Von Höxter aus führt die Tour entlang der Weser in Richtung Süden: über Beverungen geht es kurvig hinauf nach Haarbrück und von dort über Langenthal und Herstelle wieder ins Tal der Weser. Über der Klosterburgstadt Helmarshausen erwartet euch die Krukenburg Ruine mit den sagenhaften Riesen Kruko, Trendula, Brama und Saba. Aber auch die Stadt Bad Karlshafen mit dem Hugenottenmuseum und der Hafenanlage lohnt einen Aufenthalt. Weiter geht es durch den dichten Urwald des Reinhardswaldes zur Sababurg – besser bekannt unter dem Namen »Dornröschen-Schloss«.

Wieder zurück an der Weser kommt ihr schließlich nach Hann. Münden, wo die Flüsse Fulda und Werra sich zur Weser vereinigen. In der Stadt mit über 700 Fachwerkgebäuden aus sechs Jahrhunderten praktizierte einst der berühmteste Wanderarzt der Barockzeit, Dr. Eisenbart. Das Sterbehaus mit der Eisenbartfigur, die Grabplatte an der St. Aegidienkirche und das Glockenspiel mit Figurenumlauf erinnern an diesen Bürger der Stadt.

Von nun an geht es flussabwärts. Zunächst bis Hemeln, wo sich ein Blick auf die Gierseilfähre lohnt. Nach einem kurzen Abstecher in den Bramwald landet ihr bei Bursfelde wieder im Tal der Weser.

In der Gemeinde Oberweser begegnen euch gleich mehrere Märchenfiguren: der gestiefelte Kater ist in Oberweser-Oedelsheim zu Hause und Schneewittchen und die sieben Zwerge symbolisieren Oberweser-Gieselwerder.

Ab Bodenfelde geht es vom Tal der Weser hinauf in den waldreichen Solling und durch allerlei Kurven vorbei am Schloss Nienover und der Porzellanmanufaktur Fürstenberg wieder zurück nach Höxter, wo ihr einen Besuch im UNESCO-Weltkulturerbe Corvey einplanen solltet. Mit dem Audioguide wird hier Geschichte hörbar: „In einem anständigen Schloss wird nicht gelärmt und nicht geraucht und auch nicht gespuckt!“ Mit diesem Original-Zitat ermahnt beispielsweise August Hoffmann von Fallersleben, für den die Brüder Grimm stets große Vorbilder waren, seine Zuhörer.


Die Tour im TEUTO_Navigator

part of outdooractive