Die Benediktinnerinnen an der Weser

Das monastische Leben auf dem Hersteller Burgberg begann kurz nach dem 30jährigen Krieg. Aus Höxter vertrieben, ließen sich dort um 1657 Franziskaner-Minoriten nieder. Sie bauten das Ihnen zugewiesene Pfarrhaus der Bartholomäus-Kirche zum Kloster aus und übernahmen die örtliche Seelsorge. Nach der Auflösung des Konvents in 1824 war die Anlage viele Jahre unbewohnt.

Im Jahr 1899 gründeten Schwestern aus Luxemburg auf dem Anwesen eine neue benediktinische Gemeinschaft. Gemäß dem Regelwort Benedikts: "Dem Gottesdienst soll nichts vorgezogen werden", bestimmen Chorgebet und Eucharistiefeier den Tageslauf der 40 Schwestern. Menschen auf der Suche nach Stille und Besinnung sind eingeladen, daran teilzuhaben.

Gastfreundschaft ist ein besonderes Kennzeichen benediktinischen Glaubens. Dementsprechend steht Tages- und Übernachtungsgästen das Gästehaus offen, das Angebote für Bibel- und Glaubensgespräche sowie zur religiösen Orientierung bereithält.
 

Abtei vom Heiligen Kreuz Herstelle
Carolus-Magnus-Str. 9
37688 Beverungen

Tel. 05273 8040

www.abtei-herstelle.de

Gästehaus
Tel. 05273 804-114


Klosterladen
Ein umfassendes Sortiment an Devotionalien, eigener Keramik, Kerzen sowie an Büchern, Karten und religiöser Kunst lädt im Klosterladen der Benediktinerinnen zum Verweilen und Stöbern ein.

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: 10:00 - 12:00 Uhr und 14:30 - 17:30 Uhr
Sa:       9:00 - 12:30 Uhr und 14:30 - 17:30 Uhr
Tel. 05273 804-136