Höxter-Brenkhausen, Koptisch-orthodoxes Kloster

Koptisch-Orthodoxes Kloster
der Jungfrau Maria und des heiligen Mauritius
Propsteistraße 1a
37671 Höxter - Brenkhausen

Tel. 05271 18905 oder 36854
bischof@koptisches-kloster-hoexter.de
www.koptisches-kloster-hoexter.de

Außenstelle:

Zusätzlich zum Koptischen Zentrum in Höxter-Brenkhausen wird das ehemalige Kasernengelände in Borgentreich (Richtung Eissen) auf vielfältige Weise genutzt.

Höxter-Brenkhausen, Koptisch-orthodoxes Kloster

Um 1240 gegründet, wirkten im Kloster Brenkhausen zunächst Zisterzienserinnen und ab 1601 Benediktinerinnen. Ein weiterer großer Einschnitt war die Aufhebung des Konventes im Rahmen der Säkularisation, die für Brenkhausen jedoch nicht das Ende der monastischen Tradition bedeutete.

Seit 1994 Kloster und Bischofssitz der koptisch-orthodoxen Kirche, entsteht dort inzwischen ein neues religiöses Zentrum. Großgeschrieben wird die Gastfreundschaft: Besucher sind herzlich willkommen und eingeladen, in den Gottesdiensten die Spiritualität der koptischen Kirche zu erfahren.

Auf dem weitläufigen Areal der ehemaligen Desenberg-Kaserne in Borgentreich unterhält die koptisch-orthodoxe Kirche seit 1993 eine ökumenische Stätte der Begegnung. Jährlich findet hier das Jesus-Freak-Festival mit mehreren tausend Jugendlichen statt.

Öffnungszeiten Täglich von 8:00-20:00 Uhr

Führungen Gruppen auf Anfrage
KulturLandFührer Dr. Wolfgang Unger | bzw. interne Führer
Gottesdienste So 10:00 Uhr | Sa 18:00 Uhr Vesper
Kurse/Programm Seminare zur Koptologie und Ägyptologie
Kloster auf Zeit Frauen, Männer, Ehepaare, Familien, Gruppen (max. 26 Pers.)
Übernachtung

2 EZ
7 DZ    (max. 26 Pers.)
ÜF ab 25 €
Abendbrot auf Spendenbasis
größere Gruppen im Koptischen Zentrum Borgentreich.

Gastronomie im Haus
Toiletten ja
Rollstuhlgerecht ja (Anm.: nicht durchgängig)
Parkmöglichkeit ja
Bahn/Bus Bahn: Abholung vom Bhf Höxter oder Holzminden möglich
Bus: Linie 504
Wander-/Radweg W: Weg der Stille
R: Lokale Rundtouren Höxter

Höxter-Brenkhausen, Koptisch-orthodoxes Kloster