Höxter-Brenkhausen, Koptisch-orthodoxes Kloster

Koptisch-Orthodoxes Kloster
der Jungfrau Maria und des heiligen Mauritius
Propsteistraße 1a
37671 Höxter - Brenkhausen

S.E. Bischof Anba Damian, Diözesanbischof von Norddeutschland, Vertreter der Koptisch-Orthodoxen Kirche bundesweit für die Ökumene und im öffentlichen Leben

Tel.: 05271/18905

Mobil: 0172/5643647

Fax: 05271/36742

E-Mail: Bischof@koptisches-kloster-hoexter.de

www.koptisches-kloster-brenkhausen.com

Außenstelle:

Zentrale Unterbringungseinrichtung (ZUE) für Flüchtlinge in Borgentreich:

Im Flüchtlingslager Borgentreich entsteht auf Initiative von S.E. Bischof Damian und des Koptisch-Orthodoxen Klosters in Höxter-Brenkhausen eine Kirche für Flüchtlinge. Seit 2015 finden dort regelmäßig Gottesdienste statt.

 

Höxter-Brenkhausen, Koptisch-orthodoxes Kloster

Gastfreundliche Begegnungsstätte mit dem Bischof vom Nil

 Das um 1240 gegründete Kloster Brenkhausen ist heute Sitz des Koptischen Bischofs von Norddeutschland. Als eine der ältesten Kirchen der Welt entstand die Koptische Kirche im 1. Jh. in Ägypten. Der Name „Kopte“ bezeichnet die ägyptischen Christen. Sie gelten als direkte Nachfahren der alten Pharaonen.

Das einstige Zistersienserkloster wurde im 18. Jh. säkularisiert und in der Folge dem Verfall Preis gegeben. Seit 1993 wird die ehemalige Klosterruine unter der Leitung von Bischof Anba Damian liebevoll und fachkundig restauriert. Inzwischen ist das Koptische Kloster ein beliebtes Ausflugsziel und eine ökumenische Begegnungsstätte geworden.

Genießen Sie die außergewöhnliche Atmosphäre des Klosters, die herzliche Gastfreundschaft der Kopten und die orientalischen Speisen. Gewinnen Sie erstaunliche Einblicke in die uralte Handwerkskunst der Lehmziegelherstellung, die auch für die Renovierung des Klosters genutzt wurde. Lernen Sie die christlichen Ägypter und ihre Traditionen näher kennen. Lauschen Sie den rhythmischen Melodien der Kopten, die in einer mehr als 5.000 Jahre alten Liturgiesprache gesungen werden.

Entdecken Sie die farbenprächtigen und einzigartigen koptischen Malereien mit denen das Kloster ausgeschmückt ist. Auf einer riesigen Nilkarte erblicken Sie die Reiseroute der Heiligen Familie ins einstige Land der Pharaonen, die noch heute Pilger aus aller Welt anzieht und die koptischen Klöster in Ägypten miteinander verbindet. Ergänzend dazu zeigen Fotoausstellungen aktuelle Bilder und Momentaufnahmen der modernen Kirchen in Ägypten.

Ein weiteres Highlight stellt die Ausstellung „Sprechendes Holz“ mit imposanten und teilweise überlebensgroßen Holzskulpturen im Kreuzgang dar. Neben weiteren Dauerausstellungen von Bibeln und Miniatur-Modellen der berühmtesten Kirchen der Welt werden auch Sonderausstellungen gezeigt. Erfahren Sie viele interessante Details bei fachkundigen Führungen direkt vor Ort. Gästezimmer und Tagungsräume bieten zudem die Möglichkeit einige Zeit im Kloster zu verweilen.

Öffnungszeiten Täglich von 08:00-20:00 Uhr

Führungen Gruppen auf Anfrage
KulturLandFührer Dr. Wolfgang Unger | bzw. interne Führer
Gottesdienste Mi. und Fr. 07:00 Uhr | So. 10.00-12.00 Uhr

Kurse/Programm

Führungen zu den Dauerausstellungen:

Holzskulpturen, Ägypten-Räume, Koptische Kirche, Bibeln und Kirchen der Welt

Tage der Ägyptologie (alljährlich am letzten Juli Wochendende)

Seminare zur Ägyptologie und Koptologie auf Anfrage

Kloster auf Zeit Frauen, Männer, Ehepaare, Familien, Gruppen (max. 32 Personen)

Übernachtung

Koptischen Kloster :

3 Doppelzimmer / 25 Euro pro Person
2 Mehrbettzimmer (3-6 Personen) / 23 Euro pro Person

St. Markus Gästehaus:

2 Einzelzimmer / 28 Euro pro Person
7 Doppelzimmer / 25 Euro pro Person

Gastronomie Frühstück, Kaffee und Kuchen, Abendbrot : 5 Euro
Mittagessen : 8 Euro
Toiletten ja
Rollstuhlgerecht ja (durchgängig, barrierefreier Eingang und Fahrstuhl vorhanden)
Parkmöglichkeit ja
Bahn/Bus Bahn: Abholung vom Bhf Höxter oder Holzminden möglich
Bus: Linie 504
Wander-/Radweg W: Weg der Stille
R: Lokale Rundtouren Höxter

Höxter-Brenkhausen, Koptisch-orthodoxes Kloster