Schloss Vörden

Barockes Herrenhaus mit vorspringendem mittleren Gebäudeteil, Eckpavillon, Gartenparterre sowie Vorhof mit ökonomischen Gebäuden. 

Schloss Vörden wurde 1730 an der Stelle einer ehemaligen Burg errichtet. In den unruhigen Zeiten des Faust- und Fehderechts Anfangs des 14. Jahrhunderts hatte sich der Abt von Marienmünster, Hermann von Mengersen, entschlossen, zum Schutz des Klosters Marienmünster Vörden mit einer Burg sowie Mauern, Wall und Graben zu befestigen. Damit sollten sowohl die Angriffe abgewehrt, als auch die Bebauung der Felder gesichert werden.

Die Fertigstellung der Befestigungsanlage dauerte fünf Jahre. Burg und Stadt Vörden wurden 1324 dem Bischof von Paderborn unterstellt.

Der Besitz und die Pfandschaft von Burg und Stadt sind vielfach verpfändet worden. Bischof Heinrich von Paderborn löste 1582 die Pfandschaften, nahm Bredenborn an sich und gab Vörden an Konrad von Haxthausen. Seither befindet sich das Schloss im Eigentum derer von Haxthausen.


Informationen:
Herrenhaus "Schloss Vörden"
Marktstraße
37696 Marienmünster - Vörden

Tel.: 05276 989818 (Tourist Information Marienmünster)


www.marienmuenster.de