Erfrischung im Reich der Prachtlibellen

Wo Nethe und Weser sich küssen - dort befindet es sich: das Reich der Prachtlibellen! An sonnigen Stellen, dicht über den kühlen Wassern der Nethe, vollführen die stahlblau gefärbten Männchen der Blauflügel-Prachtlibelle ihre flatterhafte Balz oder vertreiben Konkurrenten aus ihrem Revier. Im Gegensatz zum Männchen sind die Weibchen mit ihrer metallicbraunen Färbung deutlich dezenter gefärbt.

Allseits beliebt - die Nethemündung

Nicht nur für die Prachtlibellen stellt die Nethemündung einen magischen Anziehungspunkt dar: Von April bis Anfang Juni suchen Döbel und Barben aus der Weser die Nethemündung auf. Sie sind auf der Suche nach geeigneten Laichplätzen, die, im Gegensatz zur Weser, in der Nethe reichlich anzutreffen sind. Für ihren Nachwuchs stellt die Nethe eine ideale, wenn auch nicht ganz gefahrlose Kinderstube dar. Denn zusammen mit Kleinfischen wie der Elritze gehören die Jungfische zu den vom Eisvogel besonders begehrten Speisefischen.

Tipps:
Neben der Schutzhütte finden Sie zwei bequeme Landschaftsliegen. Hier können Sie im wahrsten Sinne des Wortes die Füße hochlegen. Auch ein schattenspendendes lebendes Bauwerk findet sich am Rastplatz: Schüler der Hoffmann-von-Fallersleben-Realschule aus Höxter haben im Rahmen des Wettbewerbs "Schulen ans Wasser" gemeinsam ein Weidentipi errichtet.

Hinweis:
Der Uferbereich wurde so umgestaltet, dass Sie einen bequemen Zugang zum erfrischenden Wasser der Nethe haben. Die Kiesbänke außerhalb dieses Bereiches aber sind wichtige Laichplätze für unsere heimischen Fische und dürfen daher nicht betreten werden.

Für die Tourenplanung:

Alle bereits eröffneten Erlebnisgebiete sind im interaktiven Routenplaner "Teuto-Navigator" verzeichnet (siehe rechte Spalte). Hier erhalten Sie kostenlos Anfahrtsinformationen, detaillierte Tourenbeschreibungen, Wanderkarten zum Ausdrucken und GSP-Dateien zum Herunterladen.

Erlebnisgebiet "Nethemündung"